Selbst Hörspielmacher oder -verleger?
Hörspiel bei radio-today.de veröffentlichen

WDR 5

Hugo der Wolf - Eine Steampunk-Romanze

Bild: picture alliance / Ikon Images / Jonathan McHugh"Mir träumte, ich hätte umgebracht, was ich am meisten liebe...": Das Hörspiel vom Werwolf, dem die Hormone durchgehen, während die Mädchen traurig zugucken müssen. - Von Ulrich Bassenge; Regie: Ulrich Bassenge; Redaktion: Martina Müller-Wallraf; Produktion: WDR 2014
(Bild: picture alliance / Ikon Images / Jonathan McHugh)
(11.11.17 23:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

SR 2

Die Ballade vom traurigen Café

Carson McCullers Geschichte um eine geizige junge Frau und ihren verwahrlosten Vetter ist im Stil direkt, zwingend und musikalisch. Die zeitlose Geschichte von Einsamkeit, Liebe und Abhängigkeit im amerikanischen Süden.
(11.11.17 23:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

WDR 5

Bellende Hunde beißen

Bild: mauritius images/ Ikon ImagesSüdwesten Frankreichs, wo die Franzosen selbst von "la peste brune", der "braunen Pest" sprechen, wird der Dorfschullehrer Bernard Lenterne brutal ermordet. Ein Krimi in politisch aufgeheizter Atmosphäre. - Von Maud Tabachnik; Übersetzung aus dem Französischen und Bearbeitung: Edwin Ortmann; Technische Realisation: Günther Kasper; Regie: Sebastian; Ko Redaktion: Isabel Platthaus; Produktion: WDR 2003
(Bild: mauritius images/ Ikon Images)
(10.11.17 23:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Deutschlandfunk

Bleibtreu heißt die Straße

Bild: DeutschlandradioWenige Monate vor ihrem Tod besucht die Dichterin Mascha Kaléko, die 36 Jahre zuvor mit Mann und Kind vor den Nazis in die Vereinigten Staaten floh, noch einmal ihre Stadt Berlin. Auch dem Haus in der Bleibtreustraße, das die Familie bewohnte, stattet sie einen Besuch ab.
(Bild: Deutschlandradio)
(10.11.17 23:00 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Bayern 2

"Der Verleger" (2/2) von Nanni Balestrini

Bild: Dondero/LeemageEine literarische Reflexion, sowohl über bewaffnete Politik und Guerilla wie auch über die Entwicklung der linken Bewegungen in Italien. Die ProtagonistInnen von Nanni Balestrinis Roman "Der Verleger", die 1972 auf sehr unterschiedliche Art und Weise auf den Tod Giangiacomo Feltrinellis bei einem missglückten Anschlag auf die Stromversorgung Mailands reagieren, versuchen 15 Jahre später, einen Film über "den Verleger" und die Bedeutung seines Todes für die Linke zu machen. "Sein Tod", so Nanni Balestrini, "hatte große Bedeutung für mich. Feltrinelli war mein Freund. Aber auch für Italien war das ein Einschnitt. Bis dahin gab es einen Teil der Bourgeoisie, die mit der 1968er Bewegung einverstanden war, sie sympathisierte mit vielen Ideen, aber war nicht richtig Teil der Bewegung. Das änderte sich mit seinem Tod. Die bürgerlichen Intellektuellen mussten Stellung beziehen, und das war ein erster Bruch...
(Bild: Dondero/Leemage)
(10.11.17 09:01 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Deutschlandfunk Kultur

Transitraum

Bild: Deutschlandradio / Anke BeimsNach dem 3. Oktober 1990 ist Deutschland ein einziger Transitraum. Im Westen ändert sich scheinbar nichts. Im Osten bricht scheinbar alles zusammen. Das Radio berichtet kontinuierlich: Erich Honecker flieht nach Moskau, Schalck-Golodkowski lebt am Tegernsee, Detlev Rohwedder wird ermordet. Finanzdebatte im Bundestag, Giftstoffe in der Elbe, Stasiakten, Gewalt gegen Ausländer in Hoyerswerda. Und während die Ölquellen in Kuweit brennen, rufen die Menschen plötzlich nicht mehr "Helmut, Helmut" sondern "Lügner, Lügner".
(Bild: Deutschlandradio / Anke Beims)
(08.11.17 20:30 Uhr)
Bewertung:      
Hören

NDR

Bilder von uns

Bild: Photocase Fotograf: busdriverjensJeskos Handy klingelt. Eine Bildmitteilung. Sie zeigt einen Jungen mit nacktem Oberkörper. Vor Schreck lenkt er sein Auto beinahe in eine Schulklasse ...
(Bild: Photocase Fotograf: busdriverjens)
(08.11.17 19:05 Uhr)
Bewertung:      
Hören

SWR 2

Was weißt du schon über Junikäfer

Bild: picture alliance / dpaSeit ihrer Kindheit sind sie unzertrennlich. Lisa studiert Biologie, Angela arbeitet als Gefängniswärterin. Hält die Freundschaft, als Angela sich in einen Häftling verliebt?
(Bild: picture alliance / dpa)
(07.11.17 18:20 Uhr)
Bewertung:      
Hören

Deutschlandfunk Kultur

Erinnern - Vergessen

Bild: Deutschlandradio - Noel Tovia MatoffDie 78jährige Maria Lorenz behauptet, ihren Mann an seinem 95. Geburtstag getötet zu haben. Die Polizei zweifelt ihre Aussage an. Denn auch Geburtstagsgast Alexander Corin nimmt die Tat auf sich: Er habe den Tod von Hartmut Lorenz nicht nur beschlossen, sondern ihn regelrecht hingerichtet. Die Vernehmungen zu diesem Fall führen in eine Vergangenheit, die durch Kriegswirren und Ideologien geprägt ist.
(Bild: Deutschlandradio - Noel Tovia Matoff)
(06.11.17 20:30 Uhr)
Bewertung:      
Hören