Jetzt läuft auf Bayern 2:

BR-Heimatspiegel

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr



05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Morgen mit Gedanken zur Adventszeit Christoph Breit 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Aktuelles Feuilleton


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Nahrungskreisläufe im Meer Der Hering - Silber des Meeres Autor: Roman Neumann / Regie: Martin Trauner Der Hering hat Geschichte geschrieben. Der Hanse verhalf der Heringsfang zu Aufstieg und Reichtum, Salzstraßen wurden für ihn angelegt, Städte gegründet und Kriege um ihn geführt. Ohne den Hering wäre der Geschichte Europas vom Mittelalter bis in die Neuzeit wohl anders verlaufen. Und dies geschah, obwohl der Hering auch schon in früheren Zeiten kein besonders beliebter Speisefisch war. Als Armeleuteessen lange Zeit eher gemieden, wurden lediglich seine eingelegten Varianten wie der des Bismarckherings, benannt nach dem ersten deutschen Reichskanzler Otto von Bismarck, der Rollmops, Matjes und Sahnehering fester Bestandteil deutscher Hausmannkost. Mehr als 50 verschiedene Arten diese in großen Schwärmen vorkommenden Fisches, wie Atlantischer und Pazifischer Hering, Sprotte, Sardine und Wolfshering, schwimmen in den Weltmeeren. Geschätzt wegen des hohen Gehaltes an Eiweiß und ungesättigten Fettsäuren, zählt der Hering zu den schmackhaftesten, fettarmen aber dennoch zu den am meisten verkannten Speisefischen. Der Orka - Mythos und Wirklichkeit Autor: Ulli Weissbach / Regie: Sabine Kienhöfer Riesenhafte Tiere üben vor allem auf Frauen eine rätselhafte Anziehungskraft aus. Dieses Phänomen ist nicht erst seit "Gorillas im Nebel" bekannt, dem Buch und Film über die amerikanische Verhaltensforscherin Dian Fossey. Auch "Die Schöne und das Biest", ein Klassiker der Filmgeschichte von Jean Cocteau, hat das Phänomen zum Thema. Aber nicht nur riesige Landtiere können zum Objekt weiblicher Faszination werden. Auch mächtige Meerestiere ziehen Frauen an, wie ein Beispiel aus Neuseeland zeigt. Dort erforscht eine Meeresbiologin das Verhalten von Orkas, die auch als Killerwal oder Schwertwal bezeichnet werden. Orkas sind Meeressäuger und die größte Delfinart auf unserem Planeten. Moderation: Redaktion: Bernhard Kastner


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Gesellschaft. Familie. Gesundheit. Interkulturelles. Verbraucher. Mit Freitagsforum - Wiederholung um 22.30 Uhr 11.00 Nachrichten, Wetter 11.56 Werbung Ausgewählte Beiträge als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Hörerforum


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Mittag Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

radioSpitzen

Kabarett on tour Kabarett und Comedy Kabarett on tour - das Beste aus der Reihe "radioSpitzen live vor Ort" "Angespitzt" - Gedanken zur Woche von Helmut Schleich Wiederholung am Samstag, 20.05 Uhr Aus urheberrechtlichen Gründen sind nur ausgewählte Beiträge auf bayern 2.de als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar 1986 startete die Kabarettgastspiel-Reihe des Bayerischen Rundfunks, die sich auch nach über dreißig Jahren immer noch größter Beliebtheit erfreut. Von Anfang an stand sie unter dem Motto "Raus aus der Metropole", also raus aus der bayerischen Hauptstadt München. Mehrmals im Jahr sind die "radioSpitzen live vor Ort" daher auf bayerischen Kabarett- und Kleinkunstbühnen vom Allgäu bis zur Oberpfalz, von Unterfranken bis Niederbayern zu Gast. Bayerische Größen geben sich bei dieser Gelegenheit ebenso die Klinke in die Hand wie Bühnenstars aus Berlin, Köln oder Hamburg, aus Österreich und der Schweiz. Vor allem für Newcomer waren und sind die Gastspielauftritte immer wieder ein phantastisches Karriere-Sprungbrett. Die Höhepunkte unserer Livemitschnitte aus den Jahren 2015 und 2016, wo die "radioSpitzen" unter anderem in Aschaffenburg, Landsberg am Lech, Landshut und Waakirchen gastierten, sind in dieser Sendung noch einmal zu hören.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

Schalom

Jüdischer Glaube - Jüdisches Leben


15.20 Uhr

 

 

Sozusagen!

Bemerkungen zur deutschen Sprache


15.30 Uhr

 

 

Nahaufnahme

Die Reportage


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Magazin


18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin 20.00 Nachrichten, Wetter Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk Ausgewählte Beiträge und Interviews als Podcast und in der Bayern 2 App verfügbar


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.05 Uhr

 

 

hör!spiel!art.mix

Gerhard Rühm: Diotima hat ihre Lektüre gewechselt Diotima hat ihre Lektüre gewechselt Von Gerhard Rühm "das kriminalhörspiel diotima hat ihre lektüre gewechselt geht auf das protokoll eines mordprozesses zurück, der um die vorletzte jahrhundertwende stattfand: zwei musikschülerinnen wurden auf eigenen wunsch - wegen einer liebesaffäre - von ihrem klavierlehrer getötet, dem anschliessend der mut fehlte, sich selbst, wie verabredet, ebenfalls zu erschiessen. das protokoll wird von zwei mädchen alternierend vorgelesen. den text begleitet eine geräuschkulisse, die der hörer mit den dargestellten vorgängen unmittelbar in beziehung bringen kann, die sich aber von der schilderung emanzipiert und eine eigene geschehensdimension andeutet." (Gerhard Rühm) System und Sinnlichkeit Ein Seitenblick auf Gerhard Rühms gesammelte Hörspiele Von Klaus Ramm Vom Hörspielkrimi zur Tennismusik - kaum ein Autor hat die Ausdrucksmöglichkeiten der radiophonen Kunst so systematisch und so unvoreingenommen erkundet wie Gerhard Rühm. Seine Hörspiele sind charakteristisch für ein künstlerisches Gesamtwerk, das von vornherein grenz- und gattungsüberschreitend angelegt ist; es umfasst Musik und bildende Kunst ebenso wie alle Spielarten der Literatur. Die auf 16 Bände angelegte Ausgabe seiner Gesammelten Werke enthält daher nicht nur Gedichte, Prosa, Theaterstücke und theoretische Texte, sondern auch bildnerische Arbeiten, Klavierkompositionen und Tondichtungen. Zudem ist gerade ein 700 Seiten starker Band mit Hörspielen und radiophoner Poesie erschienen. Klaus Ramm wirft einen Blick auf die Vielfalt der dort versammelten Texte und Konzepte, die nicht im Druck, sondern erst im Tonstudio Gestalt annehmen. Jedes einzelne Stück ist die Realisation eines singulären, nicht wiederholbaren akustischen Geschehens, in der das zu entdeckende Verfahren und das eindringliche Klang-und Sprachmaterial nachvollziehbar inhaltliche Qualitäten gewinnen: Die hinreißende ästhetische Anziehungskraft der Hörstücke Gerhard Rühms ist am Ende das Ergebnis hartnäckig systematischer künstlerischer Arbeit. damentennis Von Gerhard Rühm "das hörspiel damentennis besteht weitgehend aus o-tonmaterial. basis des hörspiels bildet der auf rund eine viertelstunde verknappte mitschnitt des in der tennisgeschichte als historisch geltenden wimbledon-finales 1994 zwischen martina navratilova und conchita martinez. anders als in der realität bleibt der ausgang im hörspiel jedoch offen. während die lautäusserungen der spielerinnen im laufe der erregenden geschehens einen geradezu intimen charakter annehmen, was die kommentare des sportreporters und erst recht die spontanen reaktionen der zuschauer beinahe voyeuristisch erscheinen lässt, gewinnt der akzentuierende rhytmus des schlagabtauschs durchaus musikalische qualitäten. ich hatte zuerst sogar tennismusik als titel erwogen." (Gerhard Rühm)


22.30 Uhr

 

 

Notizbuch - Freitagsforum

Gesellschaft. Familie. Gesundheit. Interkulturelles. Verbraucher.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Otto Nicolai: "Weihnachtsouvertüre" (Mainzer Domchor; SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern: Paul Goodwin); Muzio Clementi: Capriccio B-Dur, op. 17 (Lilya Zilberstein, Klavier); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 7 E-Dur (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Kurt Sanderling); Georg Philipp Telemann: Violinkonzert C-Dur (L'Orfeo Barockorchester, Violine und Leitung: Elizabeth Wallfisch); Igor Strawinsky: Choralvariationen über das Weihnachtslied "Vom Himmel hoch" (SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern: Paul Goodwin)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Alla Pavlova: Symphonie Nr. 5 fis-Moll/d-Moll (Tschaikowsky-Sinfonieorchester des Moskauer Rundfunks: Vladimir Ziva); Johannes Brahms: Klavierquintett f-Moll, op. 34 (Leif Ove Andsnes, Klavier; Artemis Quartet); Georg Friedrich Händel: Concerto grosso g-Moll, op. 6, Nr. 6 (Il Giardino Armonico: Giovanni Antonini); Hans Gál: "Zwei Schottische Rhapsodien" (Rebecca Rust, Violoncello; Frederick Blum, Klavier)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Edward Elgar: "The wand of youth", Suite Nr. 1 (Orchestra of the Welsh National Opera: Charles Mackerras); Woldemar Bargiel: Adagio (Steven Isserlis, Violoncello; Deutsche Kammerphilharmonie: Christoph Eschenbach); Josef Myslivecek: Concertino Es-Dur (Concerto Köln: Werner Ehrhardt); John Field: Sonate Es-Dur, op. 1, Nr. 1 (Míceál O' Rourke, Klavier)


04.58 Uhr

 

 

Impressum