Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Kultur heute

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


05.05 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Ulrike Greim, Weimar Gedanken zur Woche


06.50 Uhr

 

 

Interview


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


07.15 Uhr

 

 

Interview


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.35 Uhr

 

 

Börse


07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.10 Uhr

 

 

Interview


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.35 Uhr

 

 

Wirtschaftsgespräch


08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 100 Jahren: Der französische Diplomat und Widerstandskämpfer Stéphane Hessel geboren


09.10 Uhr

 

 

Europa heute


09.30 Uhr

 

 

Nachrichten


09.35 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft


09.55 Uhr

 

 

Koran erklärt

Vorstellung und Erläuterung von Versen aus der Heiligen Schrift des Islams durch Vertreterinnen und Vertreter der Islamischen Theologie oder der Islamwissenschaft.


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.10 Uhr

 

 

Lebenszeit

Mit dem Überblick eines Berufslebens Erfahrene Journalisten und ihr Blick auf die Welt Gesprächsgäste: Regine Sylvester, Journalistin, Autorin, ehemalige Leitende Redakteurin der Berliner Zeitung, Berlin Fritz Pleitgen, Journalist, ehemaliger Intendant des WDR, Köln Ulrich Wickert, Journalist und Autor, ehemaliger Moderator der ARD-"Tagesthemen", Hamburg Am Mikrofon: Daniela Wiesler Hörertel.: 00800 - 4464 4464 lebenszeit@deutschlandfunk.de Journalisten sind Chronisten ihrer Zeit. Sie berichten nicht nur über den Augenblick, sondern begleiten und beobachten politische und gesellschaftliche Entwicklungen oft über Jahre, können deshalb Geschehnisse einordnen und bewerten, haben Einblicke in das Treiben hinter den Kulissen. Und wenn sie mit ihren Informationen und Erkenntnissen seriös umgehen, kann zwischen ihnen und ihren Lesern, Zuhörern und Zuschauern ein Vertrauensverhältnis entstehen. Bei den drei Journalisten, die heute in der 'Lebenszeit' zu Gast sind, ist das sicher der Fall. Doch uns interessiert, wie sie selbst auf die Zeit blicken, die sie - meist hautnah am Geschehen - miterlebt haben. Und wie sehen sie die Entwicklungen in Politik und Medien heute? Wie hat sich der Journalismus verändert, aber auch insgesamt die Kommunikation? Was geht ihnen durch den Kopf, wenn sie Zeitung lesen, Fernsehen schauen, Radio hören? Welchen Einfluss haben die sozialen Medien auf die Berichterstattung? Was sind ihre Hoffnungen, ihre Befürchtungen zu diesem Thema? Und wie empfinden Sie das - unsere Hörerinnen und Hörer? Diskutieren Sie darüber mit uns und unseren Gästen. Erfahrene Journalisten und ihr Blick auf die Welt


10.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.35 Uhr

 

 

Umwelt und Verbraucher


11.55 Uhr

 

 

Verbrauchertipp


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten



12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.30 Uhr

 

 

Nachrichten


13.35 Uhr

 

 

Wirtschaft am Mittag


13.56 Uhr

 

 

Wirtschaftspresseschau


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.10 Uhr

 

 

Deutschland heute


14.30 Uhr

 

 

Nachrichten


14.35 Uhr

 

 

Campus & Karriere


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


15.05 Uhr

 

 

Corso - Kunst & Pop


15.30 Uhr

 

 

Nachrichten


15.35 Uhr

 

 

@mediasres

Im Dialog


15.50 Uhr

 

 

Schalom

Jüdisches Leben heute


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.10 Uhr

 

 

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben


16.30 Uhr

 

 

Nachrichten


16.35 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Wirtschaft und Gesellschaft


17.30 Uhr

 

 

Nachrichten


17.35 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend


18.40 Uhr

 

 

Hintergrund


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Kommentar


19.15 Uhr

 

 

Mikrokosmos - Die Kulturreportage

007 Nächste Ausfahrt Irschenberg Von Ralf Homann Die bayerische Autobahnraststätte Irschenberg auf 739 m ist Deutschlands höchstgelegener und meistfrequentierter Rasthof. Jedenfalls an einem Sommersamstag passieren mehr als 130.000 Autos den Irschenberg an der A8. Mehr als 8.000 Menschen täglich nutzen Buffets, Zapfsäulen und Toiletten. Die Aussicht auf den Wendelstein ist garantiert, der Süden naht. Für alle, die sich durch den Flaschenhals der Autobahnen von Frankfurt, Nürnberg, Karlsruhe und Stuttgart um München herum gezwängt haben, wird etwas geboten. Mit Fastfood im Alpenlook, Motel und urbaner Kaffeerösterei hat sich ein autobahnnahes Eventzentrum gebildet, das der kleinen Gemeinde von 3.200 Bewohnern Respekt abnötigt. Aber auch Ärger einhandelt. Der Bau eines Schnellrestaurants inspirierte den Regisseur Thomas Kronthaler zu seinem Kinoerfolg 'Die Scheinheiligen'. Die Biermösl Blosn dichteten zum Start der umstrittenen McDonald's-Filiale 2000: "Dene Gemeinderäte wünsch ma dass as büaßn und eahna Lebtag lang den Scheißdreck fressn müaßn". Ralf Homann schaut sich um, was an einem Ferientag 2017 auf dem Irschenberg los ist. 007 Nächste Ausfahrt Irschenberg


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.04 Uhr

 

 

Nachrichtenleicht - der Wochenrückblick in einfacher Sprache

aus der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion


20.10 Uhr

 

 

Das Feature

"Die Sprache hat mich wiedergeboren" Der Weg des Schriftstellers Hanns-Josef Ortheils aus dem Schweigen Von Burkhard Reinartz Regie: der Autor Produktion: DLF 2015 Noch mit sieben Jahren sprach Hanns-Josef Ortheil kein einziges Wort. Die Diagnose lautete damals: "autistische Ich-Versenkung". Heute spricht man von Mutismus, wenn Kinder jahrelang schweigen. Ortheils Mutter, durch den Tod von vier Söhnen traumatisiert, schwieg in seiner Kindheit ebenfalls. Inzwischen hat Hanns-Josef Ortheil vierundzwanzig Romane veröffentlicht, etliche Literaturpreise erhalten und eine Professur für Literarisches Schreiben. Das Feature beleuchtet den Weg vom sprach- und schreibfernen "Idioten" zum schreibbesessenen Literaten. Wie lernt jemand, mit dem als Kind nicht gesprochen wurde, sprechen? Welche Rolle spielt die Musik bei seiner "Wiedergeburt in die Sprache"? - schon als Kind war Ortheil ein begnadeter Pianist. Und: wie wirken sich Ortheils frühe Erfahrungen heute auf sein Schreiben aus? Die Sprache hat mich wiedergeboren


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten


21.05 Uhr

 

 

On Stage

Einmann-Band im Weltformat Der Sänger und Gitarrist Brian Keith Wallen Aufnahme am 20.5.2017 beim Bluesfestival Eutin Am Mikrofon: Tim Schauen Mit Koffer, Gitarre und Stompboard stieg er in den USA in ein Flugzeug nach Deutschland, dort in einen Mietwagen und fuhr quer durch Deutschland, um Musik zu machen. Beim Bluesfest Eutin stand Brian Keith Wallen aus Richmond im US-Bundesstaat Indiana auf der Bühne und zeigte: er kann mit seiner Stimme, seiner akustischen Gitarre und dem Stompboard, das ihm sein Vater gebaut hat, eine große Bühne alleine ausfüllen. Mit reinen Blues-Songs oder Songs in der Tradition amerikanischer Liedermacher - stets großformatig. Ein-Mann-Band im Weltformat


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.05 Uhr

 

 

Milestones - Jazzklassiker

In memoriam Geri Allen (1957-2017) Eine Erinnerung an die Pianistin und Komponistin Von Karl Lippegaus Geri Antoinette Allen wurde 1957 in Pontiac (Michigan) geboren und wuchs in Detroit auf. Ihr harmonisch und rhythmisch komplexer, gleichwohl fließender Improvisationsstil machte Schule. Der Pianist Ethan Iverson brachte es auf den Punkt, als er ihre Bedeutung für das Klavierspiel im heutigen Jazz herausstellte: "Es gibt eine Zeit vor und eine Zeit nach Geri Allen - so bedeutend ist sie." Mit einer Dissertation über Eric Dolphy beendete Geri Allen ihr Studium der Musikethnologie, während sie im M-Base-Kollektiv des Saxofonisten Steve Coleman aktiv an bahnbrechenden Verbindungen von Jazz, Poesie und modernem Tanz mitarbeitete. Diese ganzheitliche Auffassung prägte Allens gesamtes Schaffen. Das Thema Frauen im Jazz war für die Pianistin ein zentrales Anliegen, wie ihre Kooperation mit der Sängerin Betty Carter oder ihre Erinnerung an die große Vorgängerin Mary Lou Williams zeigten, deren ,Zodiac Suite' sie neu einspielte. Sie entwarf faszinierende Konzeptalben über Aspekte afroamerikanischer Musikgeschichte wie das Schicksal der Maroons, geflohener Sklaven. 2006 komponierte sie eine Suite für die Opfer und Überlebenden der Terroranschläge auf das World Trade Center. Geri Allen starb am 27. Juni 2017 mit 60 Jahren in Philadelphia. Eine Erinnerung an die Pianistin und Komponistin


22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.10 Uhr

 

 

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht


23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Mitternachtskrimi

Aasgeier Von Rodney David Wingfield Regie: Otto Düben Mit: Martin Held, Lothar Blumhagen, Petra von der Linde, Edith Hancke, Herbert Weißbach, Martin Hirthe, Stefan Wigger u.a. Produktion: SDR 1973 Länge: ca. 54' Paraderollen für Martin Held und Lothar Blumhagen: In allerbester ,Columbo'-Manier setzt ,Inspektor Robinson' dem arroganten Mr Crampton zu und macht ihn damit allmählich ganz schön nervös. "Wenn ich mich wohl ein wenig niederlassen dürfte, Sir." Bevor John Crampton protestieren kann, hat sich der verlotterte Robinson schon vor dem Fernseher breitgemacht, jammert über seine wehen Füße, lässt sich Cramptons guten Cognac schmecken und macht keinerlei Anstalten, je wieder aufzustehen. Der aufdringliche Besucher bewundert das Haus, die Einrichtung, die reizende Gattin - aber nein, das ist sie ja gar nicht, stellt der schusselige Robinson fest; die hübsche junge Dame ist ihre Gesellschafterin Geraldine. Deswegen sei er doch überhaupt gekommen: wegen der verschwundenen Mrs Crampton. Einem anonymen Briefschreiber zufolge ist sie schon zwei Wochen lang nicht mehr gesehen worden - genau genommen, seit Mr Crampton einen großen schwarzen Schrankkoffer aus dem Haus geschleppt hat. Mit Cramptons Erklärungen scheint sich Robinson zufrieden zu geben und schickt sich endlich an zu gehen. Doch so leicht ist die lästige Zecke nicht abzuschütteln ... Aasgeier


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Deutschlandfunk Radionacht

Klanghorizonte Neuland: Anouar Brahem, David Virelles, Stefano Battaglia u.a. Nahaufnahme: Systeme der Romantik. Die vier Songalben von Brian Eno Zeitreise: Jon Hassell, Lal & Mike Waterson u.a. Am Mikrofon: Michael Engelbrecht


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.05 Uhr

 

 

Sternzeit


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.55 Uhr

 

 

Kalenderblatt


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten