Jetzt läuft auf SWR2:

ARD-Nachtkonzert

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Friedrich Fasch: Konzert C-Dur Virtuosi Saxoniae Leitung: Ludwig Güttler Franz Liszt: "Les jeux d'eau à la Villa d'Este" S 163 Nr. 4 Ragna Schirmer (Klavier) Wolfgang Amadeus Mozart: Allegro moderato aus der Sinfonie A-Dur KV 114 Wiener Philharmoniker Leitung: James Levine Felix Mendelssohn Bartholdy: "Lied ohne Worte" D-Dur op. 109 Daniel Müller-Schott (Violoncello) Jonathan Gilad (Klavier) Georg Philipp Telemann: Trietto Nr. 1 G-Dur TWV 42:G2 Parnassi musici Johannes Brahms: Quasi menuetto, Trio aus der Serenade A-Dur op. 16 Scottish Chamber Orchestra Leitung: Charles Mackerras Anonymus: Schottische und irische Volksweisen Jordi Savall (Gambe) Andrew Lawrence-King (Harfe)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Carl Maria von Weber: 3. Satz aus dem Klarinettenkonzert Nr. 1 f-Moll op. 73 Sebastian Manz (Klarinette) Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Leitung: Antonio Méndez Luigi Boccherini: 3. Satz und Fandango aus dem Gitarrenquintett D-Dur G 448 Carles Trepat (Gitarre) Daniel Tummer (Kastagnetten) Cuarteto Casals Paul Dukas: "Der Zauberlehrling", Scherzo New Yorker Philharmoniker Leitung: Leonard Bernstein Georg Friedrich Händel: Rezitativ und Arie der Cleopatra aus dem 2. Akt (8. Szene) Anna Prohaska (Cleopatra) Il Giardino Armonico Leitung: Giovanni Antonini Nach dem Zeitwort: Camille Saint-Saëns: 4. Satz aus dem Klavierquintett a-Moll op. 14 Andrea Lucchesini (Klavier) Quartetto di Cremona 6:45 - 6:49 SWR2 Zeitwort 28.10.1969: Willy Brandt erklärt "Mehr Demokratie wagen" Von Marie-Luise Sulzer


06.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


07.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell

mit Pressestimmen


07.15 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Johann Sebastian Bach: Konzert für Oboe d'amore, Streicher und Basso continuo A-Dur BWV 1055 Antoine Torunczyk (Oboe) Café Zimmermann Camille Saint-Saëns: Trompetenseptett Es-Dur op. 65 David Guerrier (Trompete) Renaud Capuçon, Esther Hoppe (Violine) Béatrice Muthelet (Viola) Gautier Capuçon (Violoncello) Janne Saksala (Kontrabass) Frank Braley (Klavier) Dmitrij Schostakowitsch: Walzer Nr. 2 aus der Suite für Varieté-Orchester, Bearbeitung Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker Johannes Brahms: 4 Ungarische Tänze WoO 1 Nr. 18 - 21 Duo Tal & Groethuysen


07.57 Uhr

 

 

Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Wie wird mein Kind klug? Aus der 5-teiligen Reihe: Erziehung heute (1) Von Silvia Plahl "Also wir sagen den Kindern ja nicht, was sie lernen sollen - das würde auch gar nicht klappen", stellt die Kita-Leiterin fest. Die vierjährige Anna erklärt: "Wir spielen. Irgendwas. Aber sonst dann nix mehr." Jedes Kind, so formuliert es der Kinderarzt Remo Largo in seinen Standardwerken zur kindlichen Erziehung, sucht sich selbst aktiv die Erfahrungen, die seinem Entwicklungsstand entsprechen. Wie Kinder selbst die komplizierte Welt erleben und begreifen, und wie Eltern diese eigenständigen Entdeckungsreisen und Lernwege konstruktiv begleiten, zeigt der Baby-Griff zum Löffel genauso wie das spätere Laufrad-Fahren oder das Tüfteln in der Kinderforscherwerkstatt. Eine Mutter sagt: "Mein Kind wird klug, wenn ich es beobachte, mich mit meinen Erwartungen zurücknehme, seine Wünsche wie meine wertschätze und beim Klettern manchmal gezielt wegsehe."


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Die musikalische Monatsrevue Mit Lars Reichow Was ist passiert im Musikleben der vergangenen Wochen? Was hat die Menschen, was hat das Feuilleton bewegt? Immer am letzten Samstag im Monat stellt sich der Spezialist des musikalischen Humors diesen und anderen Fragen. (Wiederholung, SWR2 Spätvorstellung, 23.03 Uhr)


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Campus

Aus Forschung und Wissenschaftspolitik


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik extra

Musik, Gespräche, Gäste Am Mikrofon: Ulla Zierau Gast im Studio: Prof. Dr. Beatrix Borchard, Musikwissenschaftlerin und Autorin Pauline Garcia Viardot: Bohémienne c-Moll Natascha Korsakowa (Violine) Ira Maria Witoschynskyj (Klavier) Pauline Viardot-Garcia: Ich bin die Nixe Binsefuß, Lied Mechthild Bach (Sopran) Markus Hadulla (Klavier) Robert Schumann: aus: Liederkreis op. 24 "Schöne Wiege meiner Leiden" Maximilian Schmitt (Tenor) Gerold Huber (Klavier) Clara Schumann: Scherzo für Klavier d-Moll, op. 10 Susanne Grützmann (Klavier) Robert Schumann, Clara Schumann-Wieck: aus: Zwölf Gedichte aus Friedrich Rückerts Liebesfrühling op. 37 Nr. 2: Er ist gekommen in Sturm und Regen Nr. 4: Liebst du um Schönheit Juliane Banse (Sopran) Helmut Deutsch (Klavier) Robert Schumann: aus: Frauenliebe und -leben op. 42 Nr. 2: "Er, der Herrlichste von allen" Nr. 4: "Du Ring an meinem Finger" Nr. 7: "An meinem Herzen, an meiner Brust" Brigitte Fassbaender (Mezzosopran) Irwin Gage (Klavier) Clara Schumann-Wieck: 3. Satz aus dem Klaviertrio g-Moll op. 17 Boulanger Trio Lili Boulanger: D'un matin de printemps BBC Philharmonic Leitung: Yan Pascal Tortelier Nadia Boulanger: Drei Stücke für Violoncello und Klavier Julian Steckel (Violoncello) Paul Rivinius (Klavier) Frédéric Chopin: Mazurka D-dur op. 33 Nr. 2 Pauline Viardot: Aime-moi. Lied für Singstimme und Klavier Lydia Teuscher (Sopran) Wolfgang Brunner (Klavier) Pauline Viardot-Garcia: "Cendrillon", Duett Aschenputtel-Prinz (2.Akt) Sandrine Piau (Sopran) Jean-Luc Viala (Tenor) Nicholas Kok (Klavier und Leitung) Geoffrey Mitchell Choir Louise Farrenc: 3. Satz aus der Sinfonie Nr. 3 g-Moll Radio-Philharmonie Hannover des NDR Leitung: Johannes Goritzki Pauline Viardot-Garcia: Géorgienne, Lied Györgyi Dombrádi (Mezzosopran) Lambert Bumiller (Klavier) Fanny Mendelssohn-Hensel, Fanny Hensel: 3. Satz aus dem Klaviertrio d-Moll op. 11 Trio Vivente


12.00 Uhr

 

 

Aktuell mit Nachrichten


12.15 Uhr

 

 

SWR2 Geld, Markt, Meinung


12.40 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


12.59 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Richard Wagner: Vorspiel zur Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" London Classical Players Leitung: Roger Norrington Richard Strauss: "Capriccio", Mondscheinmusik und Schlussszene der Gräfin Renée Fleming (Sopran) Walter Berry (Bass) Wiener Philharmoniker Leitung: Christoph Eschenbach Giacomo Puccini: "Madama Butterfly", Arie der Butterfly (2. Akt) Anna Netrebko (Sopran) Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia Leitung: Antonio Pappano Giacomo Puccini: "Tosca", Arie der Tosca (2. Akt) Anna Netrebko (Sopran) Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia Leitung: Antonio Pappano Franz Schmidt: Intermezzo aus der Oper "Notre Dame" Sinfonieorchester Göteborg Leitung: Neeme Järvi Gaetano Donizetti: "La Favorite", Kavatine des Fernand (4. Akt) Piotr Beczala (Tenor) Orchestre de l'Opéra National de Lyon Leitung: Alain Altinoglu


13.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

SWR2 am Samstagnachmittag

Kultur und Lebensart Moderation: Marie-Christine Werner 15:00 - 15:05 Nachrichten, Wetter 16:00 - 16:05 Nachrichten, Wetter ca. 16.05 Uhr Erklär mir Pop ca. 16.48 Uhr Wort der Woche


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Zeitgenossen

Michael Kleeberg, Schriftsteller Im Gespräch mit Silke Arning (Öffentliche Veranstaltung vom 14. Oktober bei den baden-württembergischen Literaturtagen in Böblingen) Er ist ein Kosmopolit im besten Sinne. Die Jahre im Ausland, in Rom, Amsterdam, Paris und im Burgund verbracht, haben Spuren in seinem schriftstellerischen Werk hinterlassen. Doch Michael Kleeberg will mehr. Er ist ein Autor, der immer den Horizont zu weiten sucht: als Übersetzer von Dos Passos bis Proust, aber auch ganz praktisch, indem er als Hafenarbeiter, Krankenpfleger, Privatlehrer und Werbetexter jobbte. Eigene Erfahrung und Kenntnis sind für Kleeberg wichtig. Rhetorik und Hohlheit - wie er sagt -begegnet er mit Misstrauen. Der mit dem Anna-Seghers und Lion-Feuchtwanger-Preis mehrfach ausgezeichnete Autor hat sich als Chronist bundesdeutscher Geschichte einen Namen gemacht. Bekannt ist er u. a. für seinen Deutschlandroman "Ein Garten im Norden" (1998), der von der Wiedervereinigung erzählt, und seinen Roman "Karlmann" (2008). Als Mainzer Stadtschreiber führte er Freiheitsgespräche, während er in diesem Jahr im Rahmen der Frankfurter Poetikdozentur durchaus kontrovers das Verhältnis zum Islam beleuchtete. Im Rahmen der Baden-Württembergischen Literaturtage 2017 kehrt der Romancier und neue Böblinger Kulturpreisträger an den Ort seiner Kindheit, nach Böblingen, zurück. Für die Sendung "SWR2 Zeitgenossen" wird er in einer öffentlichen Veranstaltung über Leben, Werk und aktuelle Fragen Auskunft geben.


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Lesezeichen

Menschen und Bücher aus der Region


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Interview der Woche


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Spielraum - Die Geschichte

Großmutters Pelz - Keine Märchensammlung Bilderbuchgeschichten von Mara Burmester Gelesen von Doris Wolters Musik von Ferenc und Magnus Mehl sowie Sebastian Schuster Steht nach der Sendung als 7-Tage-Stream unter www.kindernetz.de/spielraum Das Bilderbuch "Großmutters Pelz" ist "Keine Märchensammlung", sondern es sind lauter kurze, verrückte Geschichten, wie sie in Märchen bestimmt nicht vorkommen. Es fängt an mit einem Elefanten, der immer traurig aussieht, dabei lässt er nur gern den Rüssel hängen. Und endet mit einem Schuhschnabel, der Glück hat und auf einen Schnabelfuß trifft. In 16 Kurztexten geht es um Schein und Sein, um die Frage von Identität und Zufall. Die Dinge sind im Fluss, alles wandelt sich, nichts ist eindeutig und schon gar nicht letztgültig sinnhaft. Im Spielraum sind diesmal Kinder zu Gast, die diese Nonsense-Texte gemeinsam gelesen haben. Sie haben ganz viele neue dazu erfunden.


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Geistliche Musik

Georg Philipp Telemann: "Holder Friede, Heil'ger Glaube" Reformations-Oratorium 1755 Regula Mühlemann (Sopran) Daniel Johannsen (Tenor) Benjamin Appl (Bariton) Stephan MacLeod (Bassbariton) Chor des BR Bayerische Kammerphilharmonie Leitung: Reinhard Goebel


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



20.03 Uhr

 

 

SWR2 Kulturnacht

RheinVokal 2017 Lesung aus Jane Gardams Buch: "Ein untadeliger Mann" Sprecher: Felix von Manteuffel Niklas Liepe (Violine) Nils Liepe (Klavier) Werke von Edward Elgar, Cyril Scott, Frank Bridge u. a. Moderation: Thomas Friedrich Koch (Veranstaltung vom 18. August 2017 im Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen) Erzählt wird die Geschichte des exzentrischen Richters Edward Feathers, genannt "Old Filth", der nach dem Tod seiner Ehefrau in seine Vergangenheit reist. Mitfühlend und respektvoll schildert Jane Gardam das Leben des alten Mannes, der in Malaysia als Kind schottischer Eltern geboren wird und aus einem tropischen Idyll in das Fegefeuer britischer Erziehung geworfen wird. Felix von Manteuffel lässt in eindrucksvollen Lesepassagen das Leben von "Old Filth" und die Welt des britischen Commonwealth in Südostasien lebendig werden. Dazu musizieren die jungen Virtuosen Niklas und Nils Liepe britische Musik und Klänge aus der Blütezeit des musikalischen Exotismus.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Jazztime

Groovin' High Dem Trompeter Dizzy Gillespie zum 100. Geburtstag Von Odilo Clausnitzer Initiator des Bebop, Urvater des Afro Cuban Jazz, Fackelträger der Jazztrompete und Vaterfigur für Generationen nachfolgender Musiker - all das war Dizzy Gillespie. Keiner spielte schneller, höher und kühner, als er die Szene betrat. Aber Gillespie war auch ein klug konzipierender Solist, der dem Jazz neue harmonische, rhythmische und melodische Ausdrucksmittel erschloss. Mit Ziegenbärtchen, Brille und Barrett wurde Gillespie zum modisch inszenierten Aushängeschild des Bebop, später kamen als äußere Erkennungszeichen die weit aufgeblasenen Backen und der nach oben gebogene Schalltrichter hinzu: Der Trompeter war auch rein optisch eine Ikone des Jazz. Und - er war auch ein begnadeter und witziger Kommunikator und ein origineller Scat-Sänger. Seine Kompositionen wie "A Night In Tunisia", "Con Alma" oder "Groovin' High'" wurden zu Klassikern.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 Spätvorstellung

Die musikalische Monatsrevue Mit Lars Reichow (Wiederholung von 9.05 Uhr)


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

SWR2 Spezial: My Favourite Things

Die lange Nacht der Ars Acustica in SWR2: Beuys hören! Realisation und Moderation: Manfred Hess, Reinhard Ermen, Björn Gottstein und Frank Halbig (Produktion: SWR 2017) 0:05 - 2:00 Die lange Nacht der Ars Acustica in SWR2: Poesie und Hörspiel Moderation: Manfred Hess 2:00 - 2:03 Nachrichten, Wetter 2:03 - 4:00 Die lange Nacht der Ars Acustica in SWR2: Beuys hören! Moderation: Reinhard Ermen, Manfred Hess ---------------------------------------------- Ende der Sommerzeit um 3.00 Uhr ---------------------------------------------- 4:00 - 4:03 Nachrichten, Wetter 4:03 - 5:00 Die lange Nacht der Ars Acustica in SWR2: Neue Musik Moderation: Björn Gottstein 5:00 - 5:03 Nachrichten, Wetter 5:03 - 6:00 Die lange Nacht der Ars Acustica in SWR2: Rock 'n' Pop Moderation: Frank Halbig Eine Woche nach den Donaueschinger Musiktagen und der Verleihung des Karl-Sczuka-Preises präsentieren SWR2 Hörspiel und SWR2 Neue Musik zum sechsten Male das weite Feld der Ars Acustica. Die Nacht der Zeitumstellung von der Sommerzeit zur Winterzeit, die um 2 Uhr morgens einsetzt, wird für sieben Stunden zu einer Reise in die Welt der akustischen Kunst. Der Terminus Ars Acustica ist eine sinnvolle Hilfskonstruktion. Unter diesen Oberbegriff fallen künstlerische Werke, die auf ganz andere Zuordnungen hören können: Klangkunst, Radiokunst, Performance, Sound oder Electronic Art, Poetry, Feature, Hörspiel und Neue Musik. Aber auch im Rezeptionskontext Pop, Rock, oder gar Film ist die Welt der Ars Acustica zu entdecken, was die Verwirrung für Systematiker oder Puristen vollständig macht. Die SWR2 Lange Nacht der Ars Acustica verfolgt diesen grenzüberschreitenden Ansatz. So reichen die akustischen Verführungen vom wagemutigen Sprach- und Klangexperiment bis zum groovenden Song oder meditativen Naturgeräusch. Die diesjährige documenta 14 ist geprägt von performativen Tendenzen in der bildenden Kunst. Ein Schwerpunkt der langen Nacht in SWR2 2017 wird auf dem Werk und Wirken von Joseph Beuys liegen, dem Großmeister der politischen wie performativ arbeitenden bildenden Kunst. Immer wieder bezog er die Ars Acustica in sein Schaffen mit ein.